Freitag, 28. April 2017




Es gibt Menschen, die einen verstärkten Draht nach "oben" haben. Damit meine ich insbesondere die Gabe, mit Verstorbenen in Kontakt zu treten. Aber bemerkenswert ist, dass die Zahl derer, die Zeichen und Botschaften von Verstorbenen erhalten, immer mehr wächst. 
In Zeiten der Aufstiegsenergien, die unser aller Bewußtsein beeinflussen und erhöhen, werden wir uns unserer Fähigkeiten, über mehr als nur unsere 5 Sinne Dinge wahrzunehmen, verstärkt gewahr. 

Die Trauer und der Schmerz beim Verlust eines geliebten Menschen ist sehr groß. Für die, die ihre Verstorbenen noch spüren, können Botschaften und Zeichen des geliebten Verstorbenen ein großer Trost sein. 

Mir hat es sehr geholfen, als sich meine verstorbene Mutter bei mir meldete und eine Nachricht zukommen ließ. Bei mir war es in der Einschlafphase als ich ihre Stimme hörte. Sie rief meinen Namen und ich hörte ihn ganz deutlich in meinem Kopf, und doch wußte ich gleichzeitig, dass sie einige Meter weiter weg stand. Dies geschah wie gesagt als ich gerade eingeschlafen war und durch dieses Rufen langsam wach wurde. In diesem Moment war ich in keinster Weise überrascht, weil mir das Bewußtsein fehlte, dass meine Mutter einen Tag zuvor verstorben war. Das wurde mir erst wieder klar, nachdem ich ihren Worten lauschte und mehr und mehr wach wurde. Interessant war, dass ich am anderen Morgen von meinen zwei Schwestern erfuhr, dass sie in der  Nacht das gleiche Erlebnis und die gleiche Nachricht erhalten hatten wie ich. 

In Laufe von vielen Jahren habe ich noch viele Erlebnisse mit Verstorbenen machen dürfen und  ich bin  sicher, dass ich diese mit ganz vielen anderen Menschen teile. Vielleicht gehörst du auch dazu. Es gibt mannigfaltige Möglichkeiten und Kanäle, über die sich Verstorbene Kontakt verschaffen können. Und ich weiss, wie glücklich unsere verstorbenen Angehörigen sind, wenn wir diese wahrnehmen. Leider neigen wir ja  dazu, einiges davon als Einbildung oder Mißinerpretation abzutun.  Unsere Neigung, für alles einen letztendlichen Beweis zu erhalten, kann uns dazu veranlassen, Kontaktversuche aus der jenseitigen Welt schnell wieder zu verdrängen, anstatt sich mit ihnen mehr zu beschäftigen und zu reagieren. Letzteres würde ganz sicher dazu beitragen, den Verlust eines nahen Menschen besser verarbeiten zu können und die Angst vor dem Tod zu schmälern. Ich glaube auch, dass die Verstorbenen zu mehr Seelenfrieden finden, wenn wir ihre Kontaktversuche als solche erkennen. Sie tun dies, um uns klar zu machen, dass es ihnen gut geht und dass  sie noch "leben" und nun an einem anderen Ort sind, damit wir uns nicht allzu sehr grämen. 
Die Seele eines Verstorbenen macht damit auch deutlich, dass sie noch bei einem ist und unser Leben weiterhin begleiten und uns sogar, soweit es ihnen möglich ist, helfen und unterstützen. 

Ich werde nachfolgend einige Zeichen aufführen, die ich selbst erleben durfte und solche aufzählen, die allgemein bekannt sind. Vielleicht erkennst du einiges davon als eigene Erfahrung wieder. 


Spüren:
Einige von euch kennen bestimmt das Gefühl, dass jemand anwesend ist. Ein recht deutliches Zeichen ist auch, wenn du am Körper ein Kribbeln verspürst. Häufig nur auf einer Seite, da derjenige dort steht. Ein plötzlicher Windhauch, obwohl nirgends eine entsprechende Quelle ausfindig zu machen ist, ist auch ein häufiges Indiz für die Anwesenheit eines Verstorbenen.

Geruch:
Der Mann meiner Schwester verstarb an Krebs. Am Tage  seiner Beerdigung lag ein beständiger Geruch von Weihrauch in der Luft, in der Wohnung und auch im Garten, wo ihn viele Trauergäste verwundert wahrgenommen haben. Meine Schwester und ich wußten, dass er seiner Beeirdigung beigewohnt hatte.
Später besuchte er uns noch oft, insbes. meine Schwester, aber leider hatte er keinen Weihrauchgeruch mehr, sondern er war stets begleitet von dem Geruch seiner Chemo.

Häufig ist es so, dass Verstorbene  sich mit einem zu ihnen gehörenden Geruch melden. Bei meinem verstorbenen Bruder ist es Zigarrettenrauch - er verstarb an Lungenkrebs und war starker Raucher gewesen. 
Andere riechen das typische Parfüm des Verstorbenen oder das Rasierwasser, auf jeden Fall etwas, was mit dem Verstorbenen in Verbindung gebracht werden kann. Es ist ein Erkennungszeichen der Verstorbenen.  
Interessanterweise melden sich bei mir beispielsweise verstorbene Mütter meiner Freundinnen, die ich kaum kannte und deshalb auch keinem Geruch zuordnung kann. Hier rieche ich dann immer eine Art Blütenduft, irgendwie seifig und süsslich, aber sehr angenehm. Diesen Duft nehme ich auch oft am frühen Morgen wahr, wenn sich meine Engel  bei mir melden, manchmal nur als Morgengruß.

Gedanken:
Unsere Gedanken sind nicht immer unsere eigenen Gedanken. Über unseren Geist werden wir durch unseren Geistführer, Schutzengel, hohes Selbst und andere Geistwesen in bestimmten Momenten geführt. Wir erhalten Eingebungen, Ideen, werden inspiriert. wir können das auch unsere innere Stimme oder Intuition nennen. Auch eng mit uns verbundene Verstorbene versuchen gerne über unsere Gedanken zu zeigen, dass sie gerade bei einem sind. Ich habe hin und wieder, meist, wenn ich in sehr entspannter Stimmung bin, wo man eben nicht so sehr gedanklich beschäftigt ist, Sätze, Lieder oder typische Sprüche im Kopf, die ganz eindeutig nicht von mir stammen, sondern von Personen, die diese in ihrem Leben gerne verwendet haben. Meine Mutter war Holländerin, aber ich spreche die Sprache leider nicht. Aber wenn ich plötzlich Holländische Sätze im Kopf habe, dann weiss ich, dass meine Mutter mir damit zeigt, dass sie da ist. Besonders überrascht war ich auch einmal, als ich in einer problematischen Lage den Satz "Das lev (liebe) Herrchen (Gott) wirds richten" im Kopf hatte.  Ein Lieblingssatz meiner Großmutter mütterlicherseits, die ich nur einmal in meinem Leben getroffen hatte. Ich finde es toll zu wissen, dass auch sie Anteil an meinem Leben nimmt.

Träume:
Bei  einem lebhaften sehr intensiven Traum, in dem du auf deinen verstorbenen geliebten Menschen triffst, kannst du von einem wahren Kontakt ausgehen. Meist wird man danach sofort wach und fühlt, dass der Verstorbene einen besucht hat und es nicht nur ein Traum war.
Faszinierend war meine intensive Begegnung in einem solchen Traum mit meinem Bruder, der ein halbes Jahr zuvor verstorben war. Wir hatten ein längeres Gespräch und zum Schluß nahm er mich in seine Arme und drückte mich fest mit den Worten "ich liebe Dich". Daraufhin wurde ich wach und wußte sofort, dass dies eine wahre und wunderbare Begegnung gewesen war.
Am anderen Morgen kam meine Nichte aufgeregt zu mir, um mir zu berichten, dass sie in der Nacht meinen Bruder im Traum getroffen und gesprochen habe. Sie erzählte, sie hätte mich zuvor mit ihm gesehen und wir hätten uns umarmt. Danach sei er zu ihr gekommen...Was für eine tolle Bestätigung für mich..und naürlich auch für meine Nichte, die recht überrascht war, als ich ihr von meiner Begegnung berichtete.


TV, Radio, PC, Lampen, Musik
Über Elektrizität scheint die Kontaktaufnahme für die jenseitige Welt am leichtesten zu sein. Bei mir schaltet sich gerne, auch  beispielsweise mitten in der Nacht, der Fernseher von selber ein, aber so, dass ich es mitbekomme, wenn ich auf die Toilette gehe und ich plötzlich den Ton höre. Das gleiche gilt natürlich auch fürs plötzliche Ausschalten während man schaut und für das Radio und den PC oder Laptop.
Wenn das Lieblings-Lied eines Verstorbenen irgendwo gespielt wird, nachdem man zuvor an ihn gedacht hat, kann man sicher sein, dass er dir damit sagen will, dass er dich hört. Das gleiche gilt natürlich für alle anderen Dinge, die du mit dem Verstorbenen in Verbindung bringst.

Tiere
Wenn du mitbekommst, wie dein Haustier plötzlich in die Luft starrt, etwas Unsichtbares anbrummt oder anbellt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es jemanden wahrnimmt.  Tiere sind hochsensitiv und können den feinstofflichen Körper eines Verstorbenen sehen und spüren.

Gegenstände
Wenn Gegenstände plötzlich an einem anderen Platz als sonst liegen, Uhren stehen bleiben, aber dann wieder von selbst laufen, gehe davon aus, dass jemand unbedingt möchte, dass du auf ihn aufmerksam wirst. Häufig will der Verstorbene auch auf etwas hinweisen. Mein verstorbener Schwager ließ einen Bilderrahmen, in dem ein Bild von ihm und meiner Schwester war, runterfallen, obwohl es so stand, dass es nicht von selbst hätte bis zum Rad wandern können.  Das Glas zerbrach und  meine Schwester nahm das Bild  heraus. Als sie es umdrehte, fand sie eine Widmung auf dem Bild, die sie aus irgendeinem Grund noch nie zuvor gelesen hatte mit dem Wotlaut "von Deinem E.  in ewiger Liebe".
Ich selbst habe nach dem Tod meines Bruders oft Besuch von ihm. Er scheint gut darin zu sein, Gegenstände in Bewegung setzen zu können. Ein Engel, den ich an meiner Deckenlampe an einem Faden runtergehange hatte, dreht sich beispielsweise wie wild als silvestergruss, das gleiche geschah mit meinem Fensterdekoteil, welches sich plötzlich hin und herwiegte, als hätte es jemand angestossen. Da ich nicht sicher war, wer mir da einen Gruß zu Silvester hinterließ, bat ich darum, mir ein Zeichen zur Klärung zu schicken. Am anderen Tag hatte ich eine Nachricht für mich in einem Forum im Internet, wo ich Mitlgied war. Dort stand "Jan hat dich gefunden"...mein Bruder hieß Jan.

Über Autokennzeichen, Strassenschildern, Zahlen und  bestimmte Worte, die mit dem Verstorbenen zu tun haben, z.B. Geburtstag etc.., können auch Zeichen für dich sein. Ich hatte einmal während einer schönen erholsamen Rollerfahrt bei der ich viel an meine Mutter und meinen Bruder dachte, plötzlich einen LKW vor mir, der ein Kennzeichen mit Ma- Ja" hatte...Mama und Jan....

Es gibt noch sehr sehr viele andere Zeichen, die Liste kann sicher um einiges umfangreicher sein. Ich bin sicher, du hast selbst schon so einige Erahrungen machen dürfen. Wenn du magst, erzähle mir davon, ich würde mich freuen.